Warum die "Coronazeit" auch etwas Gutes hat!

#wirbleibenzuhause


Es vergeht kein Tag mehr, an dem man nicht von der Corona-Pandemie liest oder hört. Angefangen in China, nahm das Virus seinen Lauf und hat Ende Januar 2020 auch Deutschland erreicht. 

 

Auch die Bundeswehr ist von all den Maßnahmen und Vorgaben nicht verschont geblieben. Daher befinde ich mich im Moment in der Dienstbefreiung (Dienst auf Abruf), damit in der Dienststelle und den Büros mit bis zu 5 Soldaten keine häufigen Kontakte entstehen und man die Ansteckungsgefahr sehr gering hält. 

 

In diesen schweren Zeiten muss man versuchen das „Beste“ daraus zu machen. So habe ich mich dazu entschieden, die Zeit der Dienstbefreiung in meiner Heimat auf Rügen zu verbringen. Also ging das große Packen los. Klamotten, Hundesachen und Futter, Kamera, MacBook und alles an was man sonst so denken muss. Im gleichen Zuge habe ich meine Wohnung aufgeräumt, sodass alles ordentlich ist, wenn ich wiederkomme. 

Und schon ging die Fahrt los: 767 Kilometer lagen vor Nico und mir, aber diesmal schafften wir es in einer guten Zeit. Ohne den ganzen Verkehr auf den Straßen, fährt es sich viel entspannter und ruhiger. 06:58 Stunden, so schnell waren wir noch nie auf Rügen.

 

Die kommenden Tage sollten sehr ruhig sein; und das war auch gut so. Es gibt so viele Dinge die wichtig sind und die manchmal zu kurz kommen. 

 

-       Zeit mit meinem Hund an der Ostsee verbringen (er liebt das Meer)

-       Mit meiner Mama und meinem Stiefpapa zusammen sein

-       Wieder mehr Sport machen

-       Gedanken sortieren 

-       Ruhe genießen

-       Kraft tanken


Es ist so schön zu sehen, wie Nico an der Ostsee aufblüht und nochmal um Jahre jünger wirkt. Die täglichen Spaziergänge tun uns so gut und die Ruhe ist einfach unglaublich schön. Für Sport ist hier viel Zeit, egal ob Skaten, laufen oder Workouts – jeden Tag wird etwas gemacht und nach getaner „Arbeit“ fühlt man sich nochmal besser.

 

Auch wenn ich dienstbefreit bin - und jeden Tag an der Ostsee sitzen könnte- kann ich die Zeit gut nutzen, um Erledigungen in der Fotografie zu machen. Denn auch hier gibt es einiges zu tun.

 

-       Kundenbilder bearbeiten

-       Weiterbildungen anschauen und auswerten

-       Website überarbeiten

-       Festplatten aufräumen

-       Aktionen umplanen

-       Neue Aktionen planen 

 

Ihr seht, die Tage werden entspannt sein, aber es wird auch einiges geschafft. Natürlich darf in all der Zeit das Fotografieren nicht fehlen und zum Glück habe ich Nico und kann jederzeit bei unseren Spaziergängen Fotos machen.

 

Hoffen wir mal, dass Corona bald abschwächt und wir langsam in die Normalität zurückkommen. 

 

Ich möchte Euch gern ein paar Bilder von meiner bisherigen "Coronazeit" zeigen. :-) 

Wie ihr seht; schlecht geht es uns nicht und die Ruhe tut einfach gut.


Wie geht es Euch denn in dieser Zeit? Was vermisst ihr sehr und gibt es auch etwas das ihr dadurch mehr genießt? 

 

Das Katerchen, welches ihr da seht ist unser Sammy, er würde so gern mit Nico spielen, aber er hat da keine Lust drauf.  :-D

 


Kommentare: 5
  • #5

    Jasmin - von Naturglanz Photographie (Donnerstag, 02 April 2020 17:56)

    Ein super toller Beitrag. Die Bilder sind klasse. hihi
    Habe mir alles durchgelesen, es ist schön, dass Du diese Krise so "genießen" kannst. Das freut mich sehr. <3
    Bleib gesund! :D

    Liebe Grüße
    Jasmin

  • #4

    Lucie (Mittwoch, 01 April 2020 11:41)

    Super toll geschriebene und ich freue mich auf noch mehr.�

  • #3

    Kaddi (Mittwoch, 01 April 2020 11:21)

    Bitte mehr davon, es liest sich so schön

  • #2

    Sarah (Dienstag, 31 März 2020 20:59)

    Halli Hallo erstmal �

    Ich muss sagen Anfangs hat mich diese ganze Situation in ein tiefes Loch gerissen. Von Verzweiflung, Trauer, über Ängsten war alles dabei. Doch dann kam das Umdenken, ein Perspektivenwechsel, was wirklich positiv daran sein könnte usw. Klar ist heute immernoch nicht einfach für mich und auch für andere. Aber aktuell genieße ich die mehr oder weniger Zeit. Ich vermisse tatsächlich die sozialen Kontakte, dass ich einfach raus gehen kann wann ich will, mich mit Freunden zum Gassi gehen treffen. Und natürlich die Fotografie.

    Ich wünsche dir das du gesund bleibst und erholt wieder kommst.

    Freue mich hier mehr zu erfahren und zu lesen ��

    Ps: süßes Katerchen �

  • #1

    Anja (Dienstag, 31 März 2020 19:43)

    Das hast du sehr schön geschrieben. Es ist schön zu lesen, das du in dieser Zeit das beste daraus machst und es für dich nutzen kannst.
    :oX